Montag, 19. Juni 2017

Meditation der Woche - 5



Das Konzept der Meditation der Woche:

Jede Woche wird eine Meditationsform vorgestellt, die sich gut in den Alltag integrieren lässt.
Jeden Tag kann man diese über den Tag verteilt zwischen zehn- und zwanzigmal nach Belieben durchführen, z.B. in Verbindung mit den Reality Checks. Bereits eine Minute oder auch nur ein kurzer Moment hat schon eine beachtliche Wirkung.

Woche 5:

Werde, wenn du isst oder trinkst, zum Geschmack der Speise oder des Tranks, und sei erfüllt.




Gerade in den alltäglichen Dingen liegt ein riesiges Potenzial für Bewusstheit und Transformation - Als Klarträumer bringt man Bewusstheit in den Schlaf und ist sich beim Träumen darüber bewusst, dass man träumt. Analog dazu könnte man diese Meditation Klaressen nennen. Ich bin mir beim Essen bewusst, dass ich esse.
Man isst langsam und bewusst und nimmt den Geschmack ganz bewusst wahr. So wird das Essen zur Meditation. Wenn man diese Geschmacksempfindung ganz zulässt, dann kann es vorkommen, dass man sich selbst darüber vergisst und selbst zum Schmecken oder zum Geschmack wird.




Diese Meditation stammt aus dem indischen Vigyan Bhairav Tantra. Sie wird sehr ausführlich im Buch Das Mysterium der Liebe von Osho beschrieben.

Siehe auch:

Alle Meditationen der Woche
Die Welt des Tantra kostenlos (englisch)

Montag, 12. Juni 2017

Meditation der Woche - 4


Das Konzept der Meditation der Woche:

Jede Woche wird eine Meditationsform vorgestellt, die sich gut in den Alltag integrieren lässt.
Jeden Tag kann man diese über den Tag verteilt zwischen zehn- und zwanzigmal nach Belieben durchführen, z.B. in Verbindung mit den Reality Checks. Bereits eine Minute oder auch nur ein kurzer Moment hat schon eine beachtliche Wirkung.

Woche 4:

Schau dir wie zum ersten Mal einen wunderschönen Menschen oder einen gewöhnlichen Gegenstand an.


Diese Meditation ist besonders für Klarträumer interessant, da sie den präfrontalen Cortex aktiviert. Sie ist unglaublich einfach zu beschreiben: Gehe durch die Welt und stelle dir vor, dass du all das zum ersten Mal siehst (hörst, fühlst, riechst, schmeckst).




Diese Meditation stammt aus dem indischen Vigyan Bhairav Tantra. Sie wird sehr ausführlich im Buch Die Welt des Tantra von Osho beschrieben.

Siehe auch:

Alle Meditationen der Woche
Die Welt des Tantra kostenlos (englisch)

Montag, 5. Juni 2017

Meditation der Woche - 3

Das Konzept der Meditation der Woche:

Jede Woche wird eine Meditationsform vorgestellt, die sich gut in den Alltag integrieren lässt.
Jeden Tag kann man diese über den Tag verteilt zwischen zehn- und zwanzigmal nach Belieben durchführen, z.B. in Verbindung mit den Reality Checks. Bereits eine Minute oder auch nur ein kurzer Moment hat schon eine beachtliche Wirkung.

Woche 3:

Schau auf eine Schale, ohne auf ihre Seiten oder ihr Material zu sehen. Werde in wenigen Augenblicken bewusst.


In der Anleitung im indischen Originaltext steht 'Schale', aber es funktioniert mit jedem beliebigen Gegenstand: man blickt ihn an, ohne auf das Material oder die Seiten zu blicken.
Die auf den ersten Blick sehr kryptische Anleitung wird aber sofort vollkommen logisch, wenn man sie ausprobiert: Wenn man nicht auf das Material oder die Seiten blickt, richtet man seinen Blick automatisch auf die abstrakte Form. Man nimmt das Objekt als Ganzes wahr. Diesen Kniff hat man sehr schnell raus.




Diese Meditation stammt aus dem indischen Vigyan Bhairav Tantra. Sie wird sehr ausführlich im Buch Die Welt des Tantra von Osho beschrieben.

Siehe auch:

Alle Meditationen der Woche
Die Welt des Tantra kostenlos (englisch)

Montag, 29. Mai 2017

Meditation der Woche - 2


Das Konzept der Meditation der Woche:

Jede Woche wird eine Meditationsform vorgestellt, die sich gut in den Alltag integrieren lässt.
Jeden Tag kann man diese über den Tag verteilt zwischen zehn- und zwanzigmal nach Belieben durchführen, z.B. in Verbindung mit den Reality Checks. Bereits eine Minute oder auch nur ein kurzer Moment hat schon eine beachtliche Wirkung.

Woche 2:

Wenn sich ein Begehren meldet, betrachte es.
Kehr dich dann plötzlich ab.




Diese Übung ist wohl DIE Meditation für die Generation Smartphone bzw. Generation Facebook. Wenn sich ein Begehren meldet, betrachte es. Viele Apps und Messenger sind so designt, dass sie das Bedürfnis verstärken, immer wieder sein Telefon zu checken. Und hier setzt die Meditation an: Wann immer sich ein Begehren meldet, also wann immer man das Gefühl hat, das Telefon zu checken, bleibt man für einige Sekunden oder nach belieben einfach ganz still und richtet die Aufmerksamkeit nach innen. Dabei betrachtet man ganz ohne zu werten den inneren Zustand. Schon nach kurzer Zeit wird man eine Veränderung im Bewusstsein bemerken und sich tiefer und wacher fühlen.


Diese Meditation stammt aus dem indischen Vigyan Bhairav Tantra. Sie wird sehr ausführlich im Buch Die Welt des Tantra von Osho beschrieben.

Siehe auch:

Alle Meditationen der Woche
Die Welt des Tantra kostenlos (englisch)

Freitag, 26. Mai 2017

Casual Friday - May





Lustig:

Lemons
When life gives you lemons, what do you make?
Catana Comics
Sehr süße, herzerwärmende Comics.
Unexpected


Earth Porn:

Traumhafte Bilder
Wolkenformation

Interessant:

How to draw a Celtic knot


Traumhaft / Psychedelisch

Collection of psychedelich gifs
Eine Sammlung von psychedelischen und fraktalen Grafiken. Teilweise sehen sie aus wie Hypnagogien.
Optische Illusionen
Wie die Bilder von M.C. Escher, nur real nachgebaut.
Drohne in Alaska
Eine Drohne durchstreift Eishöhlen in Alaska.









Dienstag, 23. Mai 2017

[Review] Die Kunst des Träumens - Carlos Castaneda

Im Buch 'Die Kunst des Träumens' beschreibt der "Ethnologe" Carlos Castaneda seine Erfahrungen im Reich der bewussten Träume. Der Schamane Don Juan Matus soll ihm eine Technik beschrieben haben, mit der er seine Träume steuern kann.


TL;DR: Versuche, im Traum deine Hände zu finden.


Wenn man mit dieser Intention am Abend schlafen geht und im Traum seine Hände findet, kann man im Traum erkennen, dass man träumt. Diese Methode funktioniert tatsächlich. In bis in die 1990er Jahre war das die bekannteste Induktionstechnik. Von den Klartraumtreffen kenne ich einige Leute, die mit dieser Methode Erfolg hatten. Auch bekannte Autoren wie Robert Waggoner hatten ihre ersten Klarträume auf diese Weise.


Die Technik wurde auch schon in früheren Büchern beschrieben, unter anderem in 'Die Reise nach Ixtlan.


Inhalt des Buches

Castaneda reist also nach Mexico, um von seinem Lehrer Don Juan Matus, einem Schamanen der Yaqui-Indianer weitere Lehren zu empfangen.
Nachdem Castaneda in kürzester Zeit das Klarträumen meistert und auch Träume von fast unglaublicher Länge und Stabilität erlebt, wird er in seinen Träumen von sogenannten Scouts heimgesucht. Anorganische Wesen aus fremden Dimensionen wollen ihn in ebendiese Dimensionen ziehen, so dass er niemals wieder in die Welt zurückkehren kann.
Don Juan weiß von diesen Wesen und wie gefährlich sie sind, lässt seinen Schützling aber doch ziemlich fahrlässig immer weiter in die Traumwelt reisen.


Interessant ist nur, dass kein Klarträumer solche Erlebnisse wiederholen kann. Es klingt alles sehr ausgedacht und konstruiert.


Kontroversen um Castaneda

Im Laufe der Zeit verstrickte sich Castaneda mehr und mehr in Widersprüche und zog den Zweifel der Fachwelt auf sich. Die beschriebenen Lehren  des Don Juan haben mit der tatsächlich gelebten Spiritualität der Yaqui-Indianer kaum Ähnlichkeit und einige der von Don Juan verabreichten Pflanzen kommen in der Sonora-Wüste überhaupt nicht vor.

Fazit

Wer eine Anleitung zum Klarträumen sucht, wird mit Sicherheit enttäuscht werden. Das Buch enthält praktisch keine Übungen zum Klarträumen. Statt dessen bekommt man eine Gruselgeschichte über böse, anorganischen Wesen, die den Träumer ins Traumreich entführen wollen.


Ich finde es sehr schade, dass Castaneda immer noch einen so hohen Bekanntheitsgrad hat. Wenn jemand Fantasyliteratur schreiben möchte, dann kann man das gerne tun. Diese aber als ethnologische Feldforschung auszugeben finde ich in höchstem Maße unethisch. Die Märchen aus dem Buch wirken auf eventuell Klartraumwillige eher abschreckend.


Von mir gibt es einen von zehn Sternen für das Buch als Klartraumliteratur. Als reines Fantasybuch würde ich es sicherlich anders bewerten.

Siehe auch:

Artikel über Carlos Castaneda in der Wikipedia

Montag, 22. Mai 2017

Meditation der Woche - 1

Das Konzept der Meditation der Woche:

Jede Woche wird eine Meditationsform vorgestellt, die sich gut in den Alltag integrieren lässt.
Jeden Tag kann man diese über den Tag verteilt zwischen zehn- und zwanzigmal nach Belieben durchführen, z.B. in Verbindung mit den Reality Checks. Bereits eine Minute oder auch nur ein kurzer Moment hat schon eine beachtliche Wirkung.

Woche 1:

Blicke liebevoll auf einen Gegenstand.
Schweife nicht zu einem anderen Gegenstand ab.
Hier, mitten im Gegenstand - die Segnung.


Bei dieser Meditation sucht man sich einen beliebigen Gegenstand, egal welchen, und blickt eine gewisse Zeit voller Liebe auf ihn. Dabei sollte man zwischen Liebe und Lust unterscheiden, den Gegenstand voller Liebe anzublicken ist etwas vollkommen anderes, als ihn voller Lust anzublicken. Auf den ersten Blick mögen sich beide Herangehensweisen ähneln, sie führen jedoch zu vollkommen anderen Ergebnissen.


Diese Meditation stammt aus dem indischen Vigyan Bhairav Tantra. Sie wird sehr ausführlich im Buch Das Buch der Geheimnisse von Osho beschrieben.

Siehe auch:

Alle Meditationen der Woche
Das Buch der Geheimnisse kostenlos (englisch)