Dienstag, 6. November 2018

Klartraumworkshop am 24. November in Hannover



Dieses Mal erwarten wir Fabian vom Klartraumtreffen Braunschweig und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen auf eine informative und spannende Zeit zum Thema Klarträumen.

In diesem Kurs wirst du zum Oneironauten – zum Traumreisenden.

Mit etwas Übung wird es dir nach einiger Zeit gelingen, dir während des Traums bewusst zu werden, dass du gerade träumst. Dadurch wird es dir möglich, dich frei zu entscheiden und so durch deine eigenen Handlungen den Verlauf des Traums zu beeinflussen und zu lenken.
Ein riesiger Schatz an Inspiration, Kreativität und neuer Abenteuer liegt vor dir und wartet nur darauf, gehoben zu werden:
Du kannst deine Träume deuten, noch während du sie träumst, kannst Lösungen für persönliche Probleme finden, neue Lieder komponieren, sogar Sportarten trainieren… all das während du im Bett liegst und schläfst. Auch Albträume kannst du schnell und zuverlässig loswerden, indem du im Einklang mit dem Unbewussten konstruktive Lösungen für die darunterliegenden Konflikte findest.
Besonders intensiv wird die Meditation im Klartraum erlebt. Da man im Klartraum einen sehr guten Zugang zu seiner Psyche hat, fällt es leicht, sehr tiefe Zustände zu erreichen.
Das Klarträumen kann jeder erlernen. In diesem Workshop werden sowohl die grundlegenden Techniken zum Erlernen des luziden Träumens unterrichtet als auch eine
Vielzahl von praktischen Übungen durchgeführt. Wir erarbeiten individuell einen Trainingsplan für das Üben zu Hause.

Benötigt werden :

- eine weiche Unterlage, z.B. eine Isomatte, und eine Decke,
- ein Block (z.B. DIN-A-4) und Stifte zum Schreiben und Zeichnen
- sowie etwas Verpflegung für die Dauer des Workshops.

Wir sammeln einen Beitrag von 5 - 10 € ein. Es ist jedem selbst überlassen wieviel er gibt. Tee und Kaffee for free...

Diesmal ist es wichtig, dass ihr pünktlich kommt, damit wir noch genug Zeit haben um in Ruhe anzukommen und uns anschließend über Erfahrenes auszutauschen.


Samstag, 24. November 2018 um 18:00 bis ca. 21:00

P-15 Hannover
Pestalozzistraße 15, 30451 Hannover


Anmeldungen gerne unter klartraumsommer[at]gmx.de

Freitag, 29. Juni 2018

Klartraum-Plausch 14: Hast du im Klartraum irgendwelche deiner Fähigkeiten im Hinblick auf den Wachzustand verbessern können









Im 14. Klartraum-Plausch von Traumlektuere.com geht es um die Frage:

Hast du im Klartraum irgendwelche deiner Fähigkeiten im Hinblick auf den Wachzustand verbessern können?

Das Training im Klartraum ist ein sehr faszinierendes Phänomen und wird etwa seit 2010 zunehmend wissenschaftlich erforscht. So konnte nachgewiesen werden, dass Leute, die im Klartraum Dart üben, ihre Leistung auch im Wachleben verbessern können.

Hypnagogie

Ich habe durch Zufall bemerkt, dass auch ein Training im hypnagogen Zustand eine Wirkung haben kann. Zu Weihnachten 2016 bekam ein Familienmitglied ein 2000-teiliges Puzzle geschenkt. Am ersten Tag, an dem wir uns gemeinsam damit beschäftigten, war ich schier am Verzweifeln: Jedes Puzzleteil sah gleich aus und ich hatte kaum Erfolgserlebnisse.
Nach einigen Stunden Puzzlearbeit ging ich ins Bett und hatte sehr intensive hypnagoge Bilder in Form von Puzzleteilen. Sobald ich die Augen geschlossen habe, sah ich bunt leuchtende Puzzleteile. Das ist in der Wissenschaft auch als Tetris-Effekt bekannt.
Am nächsten Tag fiel mir das Puzzeln deutlich leichter - Was mir am Tag vorher fast unmöglich und unheimlich kniffelig erschien, war jetzt total logisch. Ich konnte auf den ersten Blick sehen, ob ein Teil in eine Lücke passte.

Void

In meiner frühen Klarträumerzeit habe ich mich auch mit Kehlgesang beschäftigt.
Als ich aus einem sehr coolen Klartraum rausgeschmissen wurde, landete ich in einem schwarzen Void. Ich dachte mit, dass ich vor dem Aufwachen noch etwas aus dem Traum mitnehmen möchte und begann, eine Form des Kehlgesangs zu üben.
Im Traum gelang es mir gut. Vor diesem Erlebnis musste ich mich um einige Töne Dag Kargyraa singen zu können erst lange entspannen. Seit diesem Traum kann ich relativ problemlos sofort in diesen Gesang einsteigen.


Die Person im Video unten bin nicht ich.

Klartraum

2012 suchte Melanie Schädlich im Klartraumforum Probanden für eine Studie zum Thema 'Training im Klartraum'.
In einem Traum wurde ich spontan klar, als ich bemerkte, dass die Schwerkraft sich merkwürdig verhielt. Spontan hatte ich die Idee, an der Studie mitzumachen.
Im Kickboxen gibt es eine bestimmte Kombination aus zwei gedrehten und gesprungenen Crescent-Kicks, die ich sehr gerne mache. Allerdings konnte ich sie bis zu diesem Zeitpunkt nur in eine Richtung, beginnend mit dem rechten Bein und gegen den Uhrzeigersinn. Jedes Mal, wenn ich sie in der entgegengesetzten Richtung versucht habe, hatte ich erst einen Knoten im Kopf und dann in den Beinen.
In diesem Traum mit der verzögerten Schwerkraft hatte ich die Gelegenheit, den Kick unter einfacheren Bedingungen auch in die entgegengesetzte Richtung zu üben. Vor allem hatte ich durch das langsamere Fallen mehr Zeit, die einzelnen Aktionen in eine logische Reihenfolge zu bringen.
Durch diesen Traum ist der Knoten geplatzt und ich kann die Kickfolge auch im Wachleben in beide Richtungen.


Die Person im Video bin wieder nicht ich, es dient zur Verdeutlichung, dass man grob weiß, wie es aussieht. Außerdem komme ich nicht so hoch mit den Füßen.





Siehe auch:

Alle Beiträge zum Klartraum-Plausch

Freitag, 18. Mai 2018

[Review] Motiviert zum Klartraum: Ein Arbeitsbuch für Traumbewusste - Alexandra Enns


Ich hatte das Vergnügen, das Buch Motiviert zum Klartraum - Ein Arbeitsbuch für Traumbewusste von Alexandra Enns lesen und rezensieren zu dürfen.

Über das Buch

Die Autorin schreibt auf ihrer Website:
Dies ist KEIN Handbuch. Praktisches Knowhow ist zwar reichlich enthalten und versorgt euch mit u.a. nützlichen Kenntnissen aus meiner persönlichen Praxis, aber ich empfehle euch die parallele Verwendung eines KT-Standardwerks nach Wahl, um das Maximum vom Arbeitsbuch zu ziehen.
Das sehe ich auch so. Das Buch richtet sich an Trauminteressierte, die sich schon mit der Thematik befasst haben und mit den Techniken und Begriffen vertraut sind. Klartraumerfahrung ist jedoch nicht zwingend notwendig. Als erstes Buch zum Thema würde ich es nicht empfehlen, da die Vielzahl an Informationen für einen kompletten Anfänger wohl zu viel wären.



Der Begriff 'Arbeitsbuch' trifft es auch gut: Das Buch besteht fast ausschließlich aus Bewusstseins- und unterstützenden Übungen zum Klarträumen. Die Autorin hat ein fundiertes Wissen zum Thema Traum, Meditation und Spiritualität und beleuchtet dadurch das Thema aus unterschiedlichsten Blickwinkeln: vom indischen Yoga über den japanischen Buddhismus zur westlichen Psychologie und Psychohygiene ist alles dabei.

Diese Vielzahl an Übungen sind wirklich ein Schatz an Inspiration für jeden, der / die sich für das Thema interessiert. Gerade diese Vielzahl erleichtert es, motiviert zu bleiben und immer wieder Erfolgserlebnisse und Einsichten verbuchen zu können.

Die Übungen

Manchmal sind die Übungen etwas kurz und dadurch kryptisch beschrieben, so dass ich auf der Website der Autorin oder in ihrem Podcast noch einmal genau nachgelesen bzw. nachgehört habe, um sicher zu gehen, dass ich alles komplett verstanden habe. Aber das lohnt sich - Jede der Übungen lässt einen mehr über sich erfahren.
Deshalb lässt sich das Buch nicht mal eben so nebenbei lesen, sondern erfordert aktive Aufmerksamkeit und manchmal auch etwas zusätzliche Recherche. Am besten legt man sich zusätzlich zum Traumtagebuch ein weiteres Tagebuch für die Übungen aus MzKT zu und legt es neben das Traumtagebuch auf das Nachtkästchen.

Fazit

Gerade für erfahrene Klarträumer, die sich schon gut mit der Materie auskennen und ihre Klartraumpraxis etwas auffrischen möchten, ist das Buch genau das Richtige. Ich vergebe 9,5 von 10 Klarheitssternen.


Siehe auch:

[Review] Die Kunst des Träumens - Carlos Castaneda
[Review] The WILD way to Lucid Dreaming
[Review] Oneironaut von Simon Rausch 

Donnerstag, 26. April 2018

Wer macht mit bei einer Klartraum-Umfrage?


***BITTE TEILNEHMEN UND WEITERLEITEN*** Leider ist eine Teilnahme via Smartphone nicht möglich, da einige Bilder nicht richtig dargestellt werden.


Liebe Träumerinnen, Träumer und Wachende,

träumen Sie noch oder sind Sie schon wach?

Wenn Sie sich diese Frage öfter stellen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie sich in einem luziden Traum befinden. Ein luzider Traum ist ein Traum, in dem die*der Träumende während des Traums weiß, dass sie*er träumt.


Um Zusammenhänge zwischen verschiedenen Persönlichkeitseigenschaften und subjektiv erlebten Schlaferfahrungen, insbesondere Erfahrungen des luziden Träumens zu finden, lade ich Sie herzlich ein, an meiner Umfrage teilzunehmen. Gerne auch einfach aus Interesse am Thema!

Die Bearbeitung des Fragebogens erfolgt online vom 19.04.2018 bis zum 01.05.2018 und dauert ungefähr 20 bis 30 Minuten. Leider ist eine Teilnahme via Smartphone nicht möglich, da einige Bilder nicht richtig dargestellt werden.

Unter allen Teilnehmenden werden 5 x 20 € Gutscheine für Fairbuch.de verlost.

 

Bitte klicken Sie auf den Link, um zu der Umfrage zu gelangen: www.soscisurvey.de/Macht_der_Nacht/?r=sbe

Für Rückfragen oder Anmerkungen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich einfach per Email über den Link am Ende der Fragebogenseiten.

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft zur Teilnahme,

Pascal Philippeit, M.A. (Philippe [at] students.uni-marburg.de)

***

Betreuer: Prof. Dr. Erik M. Müller (erik.mueller [at] staff.uni-marburg.de)

Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg

AG Persönlichkeit und Diagnostik

Dienstag, 6. März 2018

Grafiken zum Üben des peripheren Sehens

Im Buch 'Die Verzauberung des Augenblicks' beschreibt der Autor Jürgen Stock eine sehr interessante Klartraumtechnik. Bislang ist sie in der Community noch nicht sehr intensiv getestet worden. Der Autor hat nach eigenen Aussagen sehr guten Erfolg damit.

Der Stereo-Vision Induced Lucid Dream

Bevor man die Technik während eines WILDs anwenden kann, sollte man eine gewisse Routine mit dem Stereo-Blick haben.

Das Übungsprogramm

Wenn man die Grafiken unten betrachtet und den Focus hinter den Bildschirm wandern lässt, dann überlagern sich die geometrischen Figuren, so dass eine rote auf einer blauen Figur liegt. Je paralleler ich meine Augen blicken lasse, um so mehr Figuren liegen übereinander. Mit ein wenig Übung bekommt man es hin, dass sich die Farben zu einer Mischfarbe überlagern. Aus den blau-roten Figuren ergeben sich lilane. Jede Farbtafel hat ihren eigenen Reiz. Bei der ersten Tafel ergibt sich bei mir ein beruhigender Effekt wenn sich die Farben überlagern. Bei den Tafeln zwei und drei finde ich den Effekt etwas trippiger.
.
Jetzt übt man, den Focus der Augen nach belieben zu verschieben. Man sieht auf die Grafiken unten und lässt den Focus nach hinten wandern. Bald überlagern sich ein oder zwei der Quadrate. Am Anfang sollte man damit experimentieren, wie viele der Figuren man übereinander bekommt. Bereits nach wenigen Minuten bemerkt man schon Fortschritte und schafft schon 5 oder 6, wenn die Grafik ca. 16 cm breit ist. Mit noch etwas Übung bekommt man sogar 7 oder 8 hin.
.
Jetzt geht man einen Schritt weiter. Man legt nur zwei Figuren übereinander. Das übt man so lange, bis es auf anhieb klappt. Dann drei usw.
Wenn man ein paar Tage immer mal wieder übt, ist man sehr schnell in der Lage, den Focus der Augen nach Belieben einzustellen.

Die Klartraumtechnik

Wenn man eine gewissen Stabilität und Routine erreicht hat, dann kann man die eigentliche Klartraumtechnik anwenden. Sie ist sehr schnell beschrieben:
  • Spiele beim Einschlafen mit dem Focus deiner Augen
  • Bald schon hast du den Kniff raus, bei dem du sehr starke Hypnagogien entwickelst und bewusst in den Traum gleiten kannst.
Der Autor berichtet, dass er mit dieser Technik sogar am Abend Klarträume haben kann.

Sonstiges

Die Technik ähnelt den von Fosar & Bludorf beschriebenen Klartraumtechnik mit den Gralstafeln von Chatres. Unabhängig davon hat Paul Tholey herausgefunden, dass der periphere Blick im Klartraum als Stabilisierungstechnik eingesetzt werden kann.


Klarträumen üben

Klarträumen lernen

Klarträumen lernen

Siehe auch:

Die Verzauberung des Augenblicks von Jürgen Stock bei Amazon.de
Blicktechniken im Klartraum

Dienstag, 27. Februar 2018

Die #FebruKlar-Challenge - Tag 28






Heute ist der letzte Tag der #FebruKlar-Challenge.
Die letzte Tagesaufgabe ist:
Nimm deine Aufzeichnungen der letzten vier Wochen und lasse die Zeit noch einmal Revue passieren. Welche Übungen haben dir gut gefallen? Welche weniger? Welche Übungen haben dir das meiste gebracht? Welche Erfahrungen hast du gemacht und welche Erkenntnisse gewonnen?
.
Gibt es Übungen, mit denen du weiter arbeiten möchtest? Welche Übungen möchtest du in deinen Alltag integrieren?
.
Nimm dir Zeit zu reflektieren und gönn dir etwas. Genieße es :)
Klarträumen / Luzid Träumen und Einhörner


Siehe auch:

Alle Übungen der #FebruKlar-Challenge