Freitag, 16. September 2011

Personal Growth - The Wealth Wizzard Challenge: Introduction


The Wealth Wizzard Challenge

Vor längerer Zeit habe ich mich mal in den Newsletter des Binaural-Beat-Geeks eingetragen und bekomme seitdem immer wieder Post, die ich meistens nicht lese. Einer der Hauptgründe dafür ist, dass mich seine Homepage zum Thema BinauralBeats ziemlich enttäuscht hat. Die Homepage wurde irgendwo als kompletter Überblick über die wichtigsten Brainwave-Entrainment-Anbieter präsentiert, was sie definitiv nicht ist. Sie besteht aus Berichten über fünf Anbieter bestand, die Affliates anbieten. Carl, der Betreiber der Seite schreibt aber, dass er nur auf Anbieter verlinkt, von denen er selbst wirklich überzeugt ist. Einen vergleichenden Überblick hätte ich trotzdem interessanter gefunden… 
Nun genug der Kritik. 
Vor einigen Tagen bekam ich eine Mail mit dem Thema der Wealth-Wizzard-Challenge, die ich dann doch gelesen habe. Es handelt sich hierbei um einen kostenlosen Kurs oder Projekt zum Thema Fülle und Reichtum im Leben. Bislang habe ich Derartiges einfach ungelesen in den Papierkorb verschoben und als Schwachsinn abgetan. Diesmal wollte ich es aus Neugierde ausprobieren, verlieren konnte ich ja nichts, weil das ganze Programm kostenlos war und es schien mir auch auf psychologischer Basis verfasst, d.h. die Veränderungen kommen daher, dass man beispielsweise Chancen besser wahrnimmt. 
Der Arbeitsaufwand ist auch moderat:
Bei dieser Challenge soll man täglich eine ca. 30-minütige Hypnose-MP3 anhören und ein ca. fünfminütiges Video ansehen.
Bei kostenlosen Hypnosetonträgern bin immer ängstlich und habe beim ersten Hören ganz genau auf die Suggestionen geachtet. Und es kam kein ‚Überweise dein ganzes Geld an den Hypnotiseur’ oder ein ‚Kauf alle Produkte, die wir haben!’. Ich  habe auch vorher für mich beschlossen, keine weiteren, kostenpflichtigen Programme oder Coachings in dieser Richtung zu machen.
Aber die Hypnose ist wirklich gut gemacht, es geht darum, begrenzende Glaubenssätze in Hinblick auf Geld und Wohlstand zu erkennen und durch positivere zu ersetzen. Letztendlich erkennt man einige Patterns aus dem NLP wieder.
Das Verhalten wird sehr stark von Glaubenssätzen bestimmt. Was man versucht, in welche Richtung man denkt, welche Ziele man sich setzt usw. wird von Denkmustern bestimmt. Wenn sich der Glaubenssatz, kein Geld zu haben oder immer pleite zu sein, sich in der Persönlichkeit einmal festgesetzt hat, dann tut derjenige unbewusst unlogische Dinge, die letztendlich dazu führen, dass der Glaubenssatz sich bewahrheitet. Ein typisches Beispiel wäre jemand, der gerne etwas Geld sparen möchte. Hat er aber am Ende des Monats noch etwas übrig, dann ‚kann er sich mal was gönnen’ und gibt das Geld für irgendwas aus. Letztendlich hat er am Ende des Monats wieder Null.
Da mir solche Verhaltensweisen nicht nur in Hinblick auf Geld nicht unbekannt sind, kann ich von derartigen Trainings eigentlich nur profitieren. 
Ich bin mal gespannt, was so passiert....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen