Sonntag, 2. Oktober 2011

Der Alphasphere Entspannungsraum

 Beim Suchen bin ich zufällig auf eine sehr interessante Erfindung gestoßen, den Alphasphere Entspannungsraum [1], [3], [4]


Der Alphasphere wurde von 2004 bis 2006 von dem Wiener Künstler sha entwickelt. Hierbei handelt es sich um einen Raum, der mit einer Stoffhülle abgehängt wurde und einer sehr futuristisch aussehenden Liege.
Passend zu entspannender Musik vibriert die Liege und durch die Verbindung von Klängen, Vibrationen, Wärme, Licht und einem von der Atmung angeregtem Schaukeln wird man in einen Zustand tiefer Entspannung versetzt.
Anwender berichten von einem Aufgehen im jetzt und einem Schwelgen in angenehmen Gefühlen der Einheit. Manche Anwender gehen im Geiste zurück in die Empfindungen der Geborgenheit der ganz frühen Kindheit.

Andere wiederum berichten von fast spirituellen Ekstasen, von einem Gefühl der Verbundenheit mit der gesamten Menschheit oder von einer Auflösung des Ich.


Nach der Sitzung fühlen sich die meisten Teilnehmer frisch, wach und bereit, Bäume auszureißen.


In seltenen Fällen führt die tiefen Entspannung dazu, dass man auf frühere Traumata und ungelöste Probleme zurückgeworfen wird, was den jeweiligen Teilnehmer überfordern kann. In diesen Fällen kann man entweder aufstehen, fluchtschlafen oder den Grad der Entspannung über das bewusste Atmen die Kontrolle über die schaukelnden Bewegungen und somit die Tiefe des Erlebens behält. Durch die Gefühle des Gehaltenwerdens treten angstvolle Situationen jedoch sehr selten auf und die unterstützenden Gefühle der Wärme machen es leichter, sich diesen Bildern zu stellen und sie letztendlich zu integrieren.

Das ist zumindest die Zusammenfassung der von Prof. Thomas Slunecko verfassten Studie [4].
Das Liegen im  AlphaSphere kostet zwischen 10 und 25€ für ein etwa 20minütiges Programm in verschiedenen Wellnesshotels. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen