Samstag, 26. November 2011

Paul Tholey und Stephen Laberge im Interview

1989 fand in London die Konferenz der 'Association for the Study of Dreams' statt, auf der sich Paul Tholey und Stephen LaBerge, zwei Pioniere der Klartraumforschung, zum ersten mal persönlich trafen.
Ihre sehr interessante Unterhaltung ist unter folgendem Link abgedruckt und ins deutsche übersetzt: 


http://www.traum.ac.at/PDF/tholey_laberge.pdf

Es geht unter anderem um das Bewusstsein im Traum und  die Möglichkeit, zwei Traumselbste zu haben. Das finde ich schonmal sehr abgedreht und kann es kaum erwarten, bis ich soweit im Klarträumen versiert bin, um das selbst zu erleben.

Im weiteren Verlauf beschreibt Tholey eine Technik zur Erzeugung außerkörperlicher Erfahrungen, die er als Art Klarträume ansieht, und er erklärt eine von ihm entwickelte Stabilisationstechnik.

Grenzen und Möglichkeiten der klaren Träume und aktuelle Forschungen der Frankfurter Klartraumgruppe werden beschrieben.

Alles in allem finde ich das Interview sehr lesenswert, ein Muss für den fortgeschrittenen Klarträumer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen