Montag, 10. September 2012

Binaural Beats VI: Audiovisuelle Videos

Disclaimer: Das Benutzen der folgenden Videodateien geschieht auf eigenes Risiko. Der Autor haftet nicht für etwaige Schäden. 

Die audiovisuelle Stimulation soll etwas intensiver als die rein akustisches Brainwave-Entrainment funktionieren. Ähnlich wie bei der von William S. Burroughs miterfundenden Traummaschine wird der Sehnerv des Auges stimuliert und so Einfluss auf die elektrische Aktivität des Gehirns genommen.
Vorsicht ist hier bei photosensitiven Epileptikern geboten, denn hierdurch kann ein Anfall ausgelöst werden. Abgesehen davon, so schreibt die Wikipedia,  
scheinen [Mindmachines] in ihrer heutigen Form, abgesehen von ihrer Kontraindikation bei Epilepsie, ein relativ harmloses Feld für neurophysiologische Selbstversuche zu sein. [1]
Nach dem Genuss sollte man sicherheitshalber darauf verzichten, Auto zu fahren oder Maschinen zu bedienen. 
Folgendes Video bietet sich an, im Vollbildmodus in einem leicht abgedunkelten Raum mit geschlossenen Augen anzusehen.

Ein rein akustisches Stück, das ich aber auch sehr beeindruckend fand, kann im folgenden Video angehört werden. Sollten die Stücke auf Youtube mittlerweile auf Stereo verfügbar sein, kann das Anhören des Stückes mit Kopfhörern den Effekt noch ein wenig verstärken. 



Binaural Beats I: Allgemeines
Binaural Beats II: Kostenlose Downloads
Binaural Beats III: Binaural Beats selbst erstellen
Binaural Beats IV: Erfahrungsbericht Mega Brain Zones von Michael Hutchison
Binaural Beats V: Kostenlose Downloads

Binaural Beats VII: Neurosoups Tipps für Binaural Beats

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen