Samstag, 29. September 2012

Binaural Beats VII: Neurosoups Tipps für Binaural Beats

Neurosoup hat ein Video auf Youtube herausgebracht, wie man Binaural Beats optimal nutzen und so die besten Effekte beommen kann.

Unter Binaural Beats versteht man die Technik, über verschiedene Stereotöne innerhalb gewisser Grenzen Einfluss auf die Gehirntätigkeit zu nehmen, um so verschiedene Bewusstseinszustände zu erzeugen. So gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Anbietern, die entweder CDs oder MP3s anbieten, die einen Effekt wie Entspannung, besseren Schlaf, intensivere Träume, gesteigerte Wachheit usw. erzeugen sollen.
Die Wirksamkeit dieser Methode wurde in verschiedenen Studien bestätigt. So schnitten Probanden in Aufmerksamkeitstests besser ab, wenn sie dabei Binaural Beats im hohen Beta-Bereich, der im Allgemeinen mit Konzentration in Verbindung gebracht wird, hörten [1].

Normalerweise bekommt man verschiedene binaurale Tracks im MP3-Format zum download. Die Komprimierung in diesem Format ist aber etwas verlustbehaftet, weswegen Neurosoup das flac-Format (free lossless audio codec) empfiehlt.

Zum Hören der Binauralen Klänge sollten Kopfhöhrer mit einigermaßen guter Qualität verwendet werden. Von Ohrhöhrern, vor allem von denen, die standardmäßig bei MP3-Playern beiliegen, rät sie ab. Selbstverständlich braucht man Stereo-Kopfhöhrer, da in unterschiedliche Ohren unterschiedliche Geräusche eingespielt werden.


Der Effekt der Tonträger kann nochmals intensiviert werden, wenn man sich in einen ruhigen Raum zurückzieht und eine Schlafmaske verwendet.
Schlafmasken gibt es auch in unterschiedlichen Preisniveaus, aber so lange die Maske bequem sitzt und dunkel macht, sollte alles passen.

Wenn man aber bei Dunkelheit zu schnell einschläft, könnte man es versuchen, statt der dunklen Schlafbrille eine Ganzfeldbrille aus halbierten Pingpongbällen zu basteln, die man über seinen Augen anbringt und von außen mit rotem Licht bestrahlt. (Anregung von mir)

Neurosoup empfiehlt, sich während des binaualen Erlebnisses hinzulegen, damit die Töne optimal wirken können. Ich finde Liegen auch am besten, jedoch kann es manchmal helfen, sich hinzusetzen um zu schnelles Einschlafen zu verhindern.

Und hier nochmal das Video:




Siehe auch:
Binaural Beats I: Allgemeines
Binaural Beats II: Kostenlose Downloads
Binaural Beats III: Binaural Beats selbst erstellen
Binaural Beats IV: Erfahrungsbericht Mega Brain Zones von Michael Hutchison
Binaural Beats V: Kostenlose Downloads
Binaural Beats VI: Audiovisuelle Videos bei Youtube

1 Kommentar: