Montag, 8. Oktober 2012

Klartraum-FAQ 9: Sind Klarträume Esoterik?

Esoterik wird ja gelegentlich ja schon fast als eine Art Schimpfwort oder als Begriff, um eine Sache zu diskreditieren verwendet. Es schwingt immer so ein Hauch von Verarschung oder Geldmache mit.
Aber worum handelt es sich denn dabei eigentlich?

Die Wikipedia definiert Esoterik wie folgt: 
Esoterik [...] ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist [...]. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen. Daneben wird der Begriff in freier Weise für ein breites Spektrum verschiedenartiger spiritueller und okkulter Lehren und Praktiken gebraucht. Quelle
Der Begriff 'Esoterik' hat also nach dieser Definition drei Aspekte: 
  • Nur Eingeweihten zugänglich
  • Okkulte Praktik
  • Spiritueller Erkenntnisweg  
  • Und im allgemeinen Sprachgebrauch: Geldmache
Nur Eingeweihten zugänglich
Hierbei handelt es sich um die klasische Bedeutung des Wortes Esoterik, vom griechischen 'esoterikos', dem inneren Bereich zugehörig.
Da ziemlich alle Informationen über das Klarträumen frei im Internet verfügbar sind, lautet hier die Antwort eindeutig: nein.

Okkulte Praktik
Der Begriff der Esoterik im allgemeinen Sprachgebrauch wird häufig mit okkulten Praktiken wie geistigem Heilen oder Gedankenübertragung gleichgesetzt.
Diese können wissenschaftlich nicht belegt werden. 
Das Klarträumen selbst ist in der wissenschaftlichen Literatur gut dokumentiert und die Existenz ist eindeutig belegt.
Die Fähigkeit, einen Klartraum hervorzurufen hat nichts mit übernatürlichen Fähigkeiten oder nichtmateriellen Energien zu tun, sondern lediglich mit der Fähigkeit, seine Umwelt kritisch zu hinterfragen.
Gelegentlich bedienen sich einzelne Klarträumer gerne des esoterischen Vokabulars, etwa um hypnagoge Körperempfindungen während des Einschlafens wie Kribbeln, Vibrationsgefühle oder Gefühle des Fließens oder Schwebens zu beschreiben.

Ob der Einzelne an okkulte oder paranormale Phänomene glaubt oder diese zusätzlich zum Klarträumen praktiziert, hat nichts mit dem Klarträumen an sich zu tun. Das Klarträumen kann wie jede andere Fähigkeit in das individuelle Weltbild integriert werden. 
Andere Techniken aus dem Bereich, wie Autogenes Training,  Meditation, Visualisierung oder Energiearbeit wie auch Übungen für OOBEs wirken förderlich auf die Klartraumfähigkeit.
Hier liegt es am einzelnen, was er einsetzt und woran er glaubt. Auf Robert Bruces Energy Work und OOBE-Training wurde ich durch DreamScience aufmerksam, einem der größten Skeptiker, der mir je untergekommen ist. Er hat die Visualisierungsübungen einfach durchgeführt ohne daran zu glauben und konnte gute Erfolge damit verbuchen.
Woran jemand glaubt oder nicht glaubt oder glauben will, darüber erlaube ich mir kein Urteil. Um Klarträumen zu können muss man an nichts glauben, nichteinmal daran, dass es Klarträume gibt.

Spiritueller Erkenntnisweg
Wenn der Traum der Königsweg zum Unbewussten (Sigmund Freud) ist, dann ist der Klartraum der Königsweg deluxe. Sozusagen die Königsautobahn. 
Jeder, der gerne mehr über sich selbst und sein Unbewusstes herausfinden möchte, kann das mit dem Klarträumen relativ gefahrlos tun, genauso wie er auch einfach Spaß damit haben kann zu fliegen, Sex zu haben oder teure Autos kaputtzufahren. Oder komplexe Sportarten einzuüben.
Ebenso kann das Klarträumen wie eine Meditation oder zur Unterstützung der Meditationspraxis verwendet werden. Es hat einen festen Platz in verschiedenen buddhistischen und hinduistischen Traditionen wie dem tibetischen Traum-Yoga, wo es als Weg zur Erleuchtung gesehen wird.
Auch in diesem Aspekt hängt es vom Einzelnen ab, wozu er es einsetzt oder einsetzen will. Ich erlaube mir hierüber kein Urteil.

Geldmache
Wie schon an anderer Stelle geschrieben, braucht man eingentlich keinen Cent auszugeben, um das Klarträumen zu lernen. Wenn man ein paar Euro gut anlegen möchte, dann kann man sich das Buch 'Schöpferisch Träumen' von Prof. Paul Tholey oder die 'Anleitung zum Klarträumen' von Dr. Daniel Erlacher erwerben. Dann ist eigentlich schon gut.

Die Entscheidung, ob jemand nun das Klarträumen für Esoterik hält oder nicht, überlasse ich jedem selbst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen