Dienstag, 2. Februar 2016

Die SSILD-Technik

Beim Lesen von Uli Kieslichs Buch 'Garantiert Klarträumen' bin ich auf die SSILD-Technik gestoßen: Senses Initiated Lucid Dream. Vorher hatte ich schon im Klartraumforum und in anderen Communities sehr gute Erfahrungsberichte gelesen, aber mich nie groß mit dieser Technik befasst. Das war ein Fehler! Ich bin total begeistert. Jeder sollte sich in diese Technik mal ausprobieren. Ich versuche sie kurz zu beschreiben, aber das offizielle Tutorial ist wahrscheinlich um Längen besser als meine Zusammenfassung.

Die Technik ist so einfach wie wirkungsvoll. Nicht umsonst trug sie in dem chinesischen Forum, in dem sie zu erst veröffentlicht wurde, den Titel '太玄功'- Sehr mysteriöse Technik. In 'Garantiert Klarträumen' wird sie als 'chinesische Methode' vorgestellt.

Die Durchführung

  1. Man beginnt mit einem WBTB, also steht entweder mit einem Wecker oder durch Intention ca. 4-6 Stunden nach dem Einschlafen wieder auf. Jedoch bleibt man bei der SSILD-Technik deutlich kürzer wach. Fünf bis zehn Minuten reichen aus. 
  2. Der Kernpunkt dieser Technik ist 'der Zyklus'. Dieser wird unten genauer beschrieben.
    Nach dem WBTB legt man sich ins Bett, aber in eine ungewohnte Schlafposition, damit man nicht gleich einschläft. In dieser Position führt man den Zyklus vier bis sechs mal schnell aus. Einige Sekunden pro Sinn genügen. Uli Kieslich empfieht 2 Atemzüge.
    Nun führt man den Zyklus langsam aus, indem man sich für jeden der Sinne etwa sechs Atemzüge Zeit lässt. 
  3. Nun dreht man sich in eine bequeme Einschlafposition und schläft ein. 
Das war es schon. Es folgt noch die Beschreibung des Zyklus'.
Der Zyklus
  1. Fokus auf das Sehen:
    Schließe deine Augen und beachte die Dunkelheit hinter deinen geschlossenen Lidern. Spanne dabei nicht deine Augenmuskulatur an. Deine Augäpfel sollten sich ausruhen, völlig entspannt sein. Wenn du nichts sehen kannst ist das normal. Versuche nicht irgendetwas zu finden, indem du deine Augen bewegst.
  2. Fokus auf das Hören:
    Vernachlässige nun deine Augen und verschiebe deine Aufmerksamkeit auf deine Ohren. Wenn es in dem Raum leise genug ist, hörst du vielleicht Geräusche aus deinem Kopf kommend oder deinen Herzschlag. Kannst du hingegen nichts dieser Art hören, ist es in Ordnung anderen, externen Geräuschen zuzuhören.
  3. Fokus auf den Tastsinn:
    Achte nun auf deinen Körper. Fühle ihn und schau ob du irgendwelche ungewöhnlichen Empfindungen entdecken kannst, wie z.B. Kribbeln, Schweregefühl, Schwebegefühl und so weiter. Kannst du nichts dieser Art fühlen, fühle das Gewicht deiner Decke, deinen Herzschlag, die Lufttemperatur, etc.

    Aus dem Tutorial im Klartraumforum.de
Das ist ein grober Überblick über die Technik. Viele weitere Informationen findet man im verlinkten Thread im Klartraumforum.


Siehe auch:
Garantiert Klarträumen von Uli Kieslich
SSILD-Technik im Klartraumforum.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen