Freitag, 23. Juni 2017

Klartraum-Plausch - KTP V: Kannst du dich an eine Peinlichkeit im Klartraum erinnern?

Ich freue mich, zur fünften Ausgabe des Klartraum-Plauschs von Traumlektuere.com wieder mit dabei zu sein. Es geht diesmal um die Frage:

Kannst du dich an eine Peinlichkeit im Klartraum erinnern?

Diese Frage kann man unterschiedlich auffassen. Gibt es etwas, was ich im Klartraum gemacht habe, und was mir noch im Klartraum peinlich war?
Ich kann mich an keinen Klartraum erinnern, in dem ich mich beschämt (im Sinne des Englischen embarassed) gefühlt hätte.
Peinlich im Sinne von awkward war der Traum, in dem mich eine Traumgestalt ohne mir ersichtlichen Grund angegriffen hat. Aus irgend einem Grund hatte er (es war ein Mann um die Zwanzig) eine riesige Wut auf mich. Ich entschloss mich zu einem Experiment, was wohl passieren mag, wenn ich es zulasse, dass er mir eine reinhaut. Ich ließ also zu, dass er mit geballten Fäusten auf mich zustürmte um mich zu schlagen. Daraufhin geschah etwas sehr merkwürdiges. Der Traum übernahm irgendwie die Kontrolle und ich bewegte mich, ohne es zu wollen oder mich bewusst dafür zu entscheiden. Wie ein Aikidoka lenkte ich seinen Ansturm um, alles geschah in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Am Ende saßen wir beide auf dem Boden, seine Wut war verraucht.
Die Situation war trotzdem awkward.


Besonders Situationen, in denen ich nicht zu 100% klar und luzide war, klingen beim Erzählen peinlich und lustig.
Ich ärgere mich über eine Entscheidung, die ich in einem Klartraum getroffen habe. Links von mir stand mein früherer Chef, der mir anbot, an einer Expedition mit einem U-Boot nach Atlantis teilzunehmen. Rechts von mir stand eine junge Dame.
Manchmal frage ich mich, wie der Traum wohl geendet wäre, wenn ich mich anders entschieden hätte.

Siehe auch:

Alle Beiträge zum Klartraum-Plausch

1 Kommentar:

  1. Da pflichte ich dir bei, diese semi-luziden Zustände verleiten oft zu ungewöhnlichen Entscheidungen!:)

    AntwortenLöschen