Freitag, 16. Februar 2018

Die #FebruKlar-Challenge - Tag 17



Heute wollen wir Rhythm Nappen. Wenn du die Challenge an einem Dienstag begonnen hast, ist heute Samstag. Die Übung beinhaltet ein WBTB, d.h. du solltest ausschlafen können.

Hintergrund

Das Ziel dieser Technik ist, den Grenzbereich zwischen Wachen und Schlafen kennenzulernen. Ein Tonsignal weckt den Träumer immer wieder etwas auf, so dass sich viele Möglichkeiten ergeben, bewusst in einen Traum zu gleiten. Aber auch das Erkunden des Grenzbereichs wirkt sich positiv auf die Fähigkeit zum Klarträumen aus.

Vorbereitung

Lade dir eine Rhythm-Napping-Datei herunter, du kannst sie im Netz suchen oder dir selbst eine mit Audacity erstellen oder die Rhythm Napping Timer Files von mir verwenden.

Die Technik

  • Mache ein WBTB, also stehe nach etwa 4-6 Stunden Schlaf auf und bleibe für ca. 30 Minuten wach.
  • Lege dich dann wieder hin und starte die MP3. Stelle die Lautstärke so ein, dass es dich schon wecken würde, aber nicht unangenehm laut.
  • Schlafe so bewusst wie möglich ein. Richte deine Aufmerksamkeit auf die körperlichen Empfindungen oder, wenn vorhanden, auf deine Hypnagogien. Es ist nicht wichtig, ob du hypnagoge Empfindungen hast, nur das Bewusstsein ist wichtig. Und dass du einschläfst.
  • Vielleicht weckt dich das nächste Tonsignal. Schlafe dann wieder bewusst ein. Vielleicht baust du das Tonsignal auch in deinen Traum ein. Mit etwas Glück erinnert dich das Signal daran, einen Reality Check zu machen.

Siehe auch:

Alle Übungen der #FebruKlar-Challenge
Rhythm Napping Timer Files
Beschreigung der Technik im Klartraum-Wiki

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen