Samstag, 17. Februar 2018

Die #FebruKlar-Challenge - Tag 18


Heute arbeiten wir wieder an der Kommunikation mit deinem Unbewussten. Du brauchst dafür wieder einen Block, einen Stift und einen Timer.
.
Führe die Übung nicht aus, wenn du psychisch labil bist. Solltest du in psychologischer Behandlung sein, besprich die Übung bzw. die ganze Beschäftigung mit Träumen und Klarträumen bitte vorher mit deinem Therapeuten.

Die Übung

Erinnere dich an deinen letzten Traum und gehe ihn in Gedanken durch bis ein Objekt oder eine Traumfigur deine Aufmerksamkeit erregt.
Stelle dir nun vor, du wärst dieses Objekt oder diese Person und sprich alle Assoziationen leise aus. Wenn du etwas aufschreiben möchtest, dann notiere es dir. Beende die Übung nach 10 Minuten.
Das funktioniert überraschend gut und führt sehr schnell zu spannenden Erkenntnissen. Wenn du ein Diktiergerät mitlaufen lässt, kannst du dir deine Gedanken später noch einmal anhören und Notizen machen.
.
Nimm dir am Abend noch ein paar Augenblicke Zeit, um dir ein paar Notizen zu der Tagesübung zu machen - welche Erkenntnisse du gewonnen hast, wie sie dir gefallen hat oder alles, was dir so durch den Kopf geht.

Siehe auch:

Alle Übungen der #FebruKlar-Challenge

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen